Eigeninitiative für Verkehrssicherheit

Finanziert durch Spenden in Wehnsen, Eickenrode und Plockhorst hat die WEP-AG e.V. eine Geschwindigkeitsmessanlage in Betrieb genommen. Die Anlage soll in allen drei Ortschaften abwechselnd installiert werden und die gefahrene Geschwindigkeit der PKW messen und gleichzeitig anzeigen, um die Fahrzeughalter auf Geschwindigkeitsüberschreitungen aufmerksam zu machen.

die Initiatoren der WEP AG mit der Geschwindigkeitsmessanlage

die Initiatoren der WEP AG mit der Geschwindigkeitsmessanlage

Günter Scharfschwerdt hat im Namen der WEP-AG die erforderliche Summe in persönlichen Gesprächen für die Anschaffung eingesammelt. Sein Dank geht an die zahlreichen Spender und Unterstützer. Auch die Wartungskosten und das Installationszubehör für die verschiedenen Standorte sind inbegriffen. Nun wird Scharfschwerdt das Gerät etwa alle vier Wochen an einem anderen gefährlichen Straßenabschnitt anbringen und die Ergebnisse anschließend auswerten. Nach dem Standort an der K10 in Plockhorst sind Plätze in Wehnsen an der K10 und an der B444 geplant und genehmigt. Auch in Eickenrode wird gemessen werden. Fahrer, die die Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten, bekommen ein Daumen hoch Zeichen.

Günter Scharfschwerdt

Günter Scharfschwerdt

Die langfristige Auswertung wird zeigen, ob verkehrsberuhigende Maßnahmen gefordert werden müssen. Der erste Standort in Plockhorst ist eine viel befahrene Durchfahrtsstraße mit Schülerverkehr. Die dort vorhandene Verkehrsinsel ist nur hilfreich für die Kinder, wenn LKW und PKW nicht zu schnell fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.