Bericht über die Mitgliederversammlung der WEP AG e.V

Joachim Freund begrüßte die anwesenden Mitglieder und Gäste und berichtete gemeinsam mit den ArbeitsgruppenleiternInnen über die Aktionen des letzten Jahres. Reinhold Lonnemann, Arbeitsgruppe Dorfentwicklung, erinnerte an den gut besuchten Vortrag des Nabu Gifhorn zum Insektensterben und die Anlage eines Blühstreifens in Plockhorst im Kruebusch, für das das Saatgut von der Gemeinde Edemissen bezahlt wurde. Über die Installation der Geschwindigkeitsmessanlage berichtete Günter Scharfschwerdt, der in halbjährlicher Arbeit die Spendensammlung durchgeführt hatte. Etwa alle 4 Wochen wird der Platz der Anlage gewechselt. In Plockhorst an der K10 wurden ca. 1300 Fahrzeuge in einer Richtung pro Tag gemessen. Dort war die höchste gemessene Geschwindigkeit 109 Stundenkilometer. In Wehnsen an der B444 wurden etwa 4000 Fahrzeuge pro Tag je Richtung gemessen. Die höchste Geschwindigkeit betrug 163 Stundenkilometer. Die Messanzeige mit der Geschwindigkeitsanzeige bewirkte bei den meisten Fahrzeugen ein Abbremsen, wie durch Messen an zwei Durchgangspunkten festgestellt wurde.

Foto der Mitgliederversammlung

Foto der Mitgliederversammlung

Die beiden Veranstaltungen zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung waren auch sehr gut besucht. Eventuell soll es eine Wiederholung geben.

Noch nicht realisiert werden konnten die Dorfrallye für Jugendliche und der Offene Bücherschrank. Außerdem ist eine Wanderkarte geplant, die auszuweisenden Wanderwege sollen mit Bänken aufgewertet werden.

Silke Freund, Arbeitsgruppe Dorfvernetzung, erklärte die Aktionen zu fehlenden Kita Plätzen, eine Diskussionsrunde und ein mit 70 Gästen sehr erfolgreiches Familienfest („Start up Party“) zum Kennenlernen.

Weitere Ideen für Aktionen der Arbeitsgruppe Dorfvernetzung sind ein Mehrgenerationenfest oder eine Infofahrt in einen Insektengarten.

Allerdings hat Silke Freund die Gruppenleitung abgegeben und es wird eine neue Arbeitsgruppenleitung gesucht, um diese oder andere Aktionen umzusetzen.

Die Arbeitsgruppe Versorgung und Verkehr, geleitet von Jens Reupke, bearbeitet langfristige Themen wie die Bahntarife, Radwege und Mitfahrbänke. An allen Themen wird in verschiedenen Gremien weitergearbeitet. Jens Reupke und Joachim Freund hatten ein Gespräch mit dem Großraumverband Braunschweig zu den Bahntarifen zwischen den Regionen. Als Erfolg können wir verbuchen, dass vor kurzem der Betrag für die Monatskarten einer Fahrt von Meinersen nach Hannover um 60 Euro gesenkt wurden. Leider sind die Tageskarten noch immer mit ca. 20 Euro für die gleiche Strecke sehr hoch.

Auch auf den Entwurf zum Nahverkehrsregionalplan konnte Einfluss ausgeübt werden. Hier übernahm die Gemeinde Edemissen unsere Forderungen und schrieb sie in den Plan. Zurzeit ist eine gemeinsame Erklärung mit unseren Forderungen zu den Bahntarifen und der Radwegsituation zur Unterschrift bei den umliegenden Gemeinden und soll an den niedersächsischen Verkehrsminister Althusmann verschickt werden.

Die Sternfahrt für den Nahverkehr im August 2019 war mit über 200 Teilnehmenden das Highlight des Jahres. In diesem Jahr ist für den 22. August ein Event mit Live Musik in Wehnsen geplant, um unsere Forderungen in Erinnerung zu rufen.

Foto der Sternfahrt

Foto der Sternfahrt

Die Arbeitsgruppe arbeitet mit der Wendeburger Initiative Pro Zug- Kunft zusammen, die die Zugverbindung von Braunschweig Richtung Celle bis mindestens Wendeburg wieder neu aktivieren möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.